Begegnungsstätte


Am Freitag hatte die Begegnungsstätte zu einer Schiffstour eingeladen an der 14 Personen teilnahmen. Die Fahrt ging bis nach Boppard und zurück.



Ausflug zum Konrad Adenauer Haus

Im November hatte die Begegnungsstätte zu einer Fahrt zur Konrad Adenauer Stiftung und zu einer Führung durch das Wohnhaus von Konrad Adenauer eingeladen. Der Bus stand um 12:30 bereit und alle Gäste kamen pünktlich, so dass wir um 12:45 losfahren konnten. Da die Fahrt nur ca. 50 Minuten dauerte, waren wir früher als erwartet am Ziel. Die Führung dauerte eine Stunde und ging über 200 Stufen, die durch serpentinenartig angelegte Wege zum Haus des ersten Bundeskanzlers führten. Wir hatten eine blinde Dame bei uns, die es sich aber tzotz ihrer 74 Jahre nicht nehmen ließ, mit zu gehen. Die Erzählungen über das Haus, die Landschaft und das Leben von Adenauer waren interessant und am Ende der Erläuterungen waren alle Gäste froh, dass sie diese Besichtigung mitgemacht hatten, auch wenn es teilweise etwas beschwerlich war. Danach sind wir noch alle in ein Cafe eingekehrt und bei Kaffee und Kuchen wurde über das eben gesehene gesprochen. Gegen 16:30 fuhr der Bus zurück und der Tenor von allen Teilnehmern war, dass sie gerne wieder eine Tour mitmachen.



Döppekuchenessen am Sankt Martins Tag

Am Martinstag gab es bei uns „Döbbekuchen,“ zu dem sich sechs Leute angemeldet hatten.Döppekoche Einige der Gäste kannten das Gericht schon, weil sie es früher selbst in ihrer Familie gebacken haben, andere haben es erst kennen gelernt und wieder andere haben sich mutig entschlossen, es zu probieren.

Das Apfelmus war aus Bioäpfeln frisch gekocht und die Kartoffeln waren von mir alle mit der Hand gerieben.

Schon als die ersten Gäste kamen, duftete der Döbbekuchen, denn ich hatte ihn schon früh in den Ofen gestellt.

Alle waren begeistert und bestellten gleich für das nächste Jahr ein erneutes Döbbekuchen – Essen.


(C) 2011/12 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken